Valencia

Valencia ist politisches und kulturelles Zentrum der Region und die drittgrößte Stadt Spaniens. Sehenswert ist vor allem die Altstadt mit dem täglich im Mercado de Colón, einer vom Jugendstil geprägten Halle stattfindenden Markt, mit den gotischen Straßenzügen zwischen dem Convento de Santo Domingo und der Kathedrale aber auch der imposanten ehemaligen Börse für den Seidenhandel, der Lonja de la Seda.

Weiteres Highlight ist Ciudad de las Artes y de las Ciencias - die Stadt der Künste und der Wissenschaften, ein im ehemaligen Flussbett des Turia neu errichteter Stadtteil mit extravaganter Architektur. Dieser umfasst unter anderem ein Opernhaus, das Prinz Philipp-Museum der Wissenschaften, ein IMAX-Kino, einen Botanischen Garten sowie mit dem L'Oceanogràfic das größte Aquarium Europas.

Zahlreiche weitere Museen und Galerien befinden sich über das Stadtgebiet verteilt. 

 

Peniscola

Peniscola ist einer schönsten und bedeutendsten Urlaubsorte in Spanien. Auf einer Halbinsel thront die Altstadt auf einem über 60 Meter hohen Felsen über dem Meer, gekrönt vom Castell del Papa Luna. Diese imposante Burg aus dem 14. Jahrhundert wurde auf den Ruinen einer maurischen Festung vom Templerorden erbaut und war im 15. Jahrhundert Wohnsitz des so genannten Anti-Papstes "Papa Luna". Von hier aus bietet sich ein fantastischer Blick auf den fünf Kilometer langen Sandstrand gegenüber der Altstadt. Bei einem Bummel durch die Altstadt mit ihren engen Gassen und gemütlichen Lokalen ist spanisches Urlaubsflair pur garantiert.

Hinter der Halbinsel Peniscolas erstrecken sich Plantagen mit Orangen-, Mandel- und Olivenbäumen unter der warmen Mittelmeersonne. 

 

Morella

Dieser kleine Gebirgsort im Hinterland beeindruckt den Besucher durch die kompakte Anlage innerhalb einer erhaltenen Stadtmauer, die von der örtlichen Burg überragt wird. Umgeben von einer 2,5 km langen Stadtmauer wirkt der kleine fast autofreie Ort als sei die Zeit stehen geblieben. Die engen und oftmals steilen Gassen zur Basilika Santa Maria Mayor, welche im Inneren zu großen Teilen mit Blattgold verziert wurde und dem dazugehörigen Kloster werden am besten zu Fuß erkundet. Unterwegs hat man einen herrlichen Blick auf die vielfältige Landschaft der Communidad Valencia.

Und wem es im Sommer an der Küste zu heiß der kann in den kühleren Bergen beim Wandern und Klettern die zahlreichen kleinen Höhlen in der Umgebung erkunden.

Ende August findet in Morella mit der "Correfoc" - Der Nacht der Feuerteufel ein ganz besonderes Mysterienspektakel statt.

 

Sierra de Irta

Dieser etwa 15 Kilometer lange und heute weitestgehend unbebaute Küstenstreifen mit seiner typischen mediterranen Flora und Fauna gehört zu einer der schönsten Landschaften der Comunidad Valenciana. Hier finden sich neben Überresten maurischer Dörfer und Kapellen auch einige außergwöhnliche Templerburgen wie das Castillo de Xivert auf dem Bergipfel des Xivert oder das Castillo de Pulpis mit seinem gut erhaltenen Wohnturm. Je nach eingeschlagener Route wird dieses faszinierende Naturreservat von Wachtürmen, Kliffen oder ausgedehnten Pinienwäldern geprägt.

 

Castellón de la Plana

Castellón de la Plana ist mit ihren vielen Hochhäusern und modernen Wohnvierteln eine eher moderne Stadt, deren Stadtbild vorwiegend durch moderne Wohn- und Geschäftsblocks bestimmt wird.

Aber auch hier findet man eine Altstadt mit wertvollen Reliquien, eine Küste mit goldenen Sonnenuntergängen und paradiesische Naturlandschaften. Im Herzen der Stadt befindet sich die Plaza Mayor mit dem Rathaus, der Konkathedrale Santa Maria, dem Großmarkt und dem Glockenturm El Fadri. 

Hinzu kommen traditionelle Volksfeste und ein umfangreiches Kulturangebot wie die Fiestas de la Magdalena. Mit diesem Volksfest wird jedes Jahr an die Legende der Gründung Castellons erinnert. Hierbei spielen die sogenannten Gaiatas (Monumente aus Licht), die es so nur in Castellon de la Plana gibt eine zentrale Rolle. Diese werden am dritten Sonntag der Fastenzeit durch die Stadt getragen und an verschiedenen Plätzen in der Stadt aufgestellt. Nach einer Festwoche voller Umzüge, Rummel, Feuerwerken und Tanzveranstaltungen klingt dieses Volksfest mit einer Blumenspende für die Mare de Déu del Lledó, der Schutzpatronin der Stadt und dem Magdalena Vitol aus.

 

Gandia

Gandia gehört zu den größten Küstenstädten der Region und bildet das Zentrum des Handels und des Tourismus. Sie unterteilt sich in die Stadtteile Gandia Vila mit dem alten Stadtzentrum und Gandia Platja, welcher vor allem aus Ferienwohnungen und Sommerhäusern besteht.

Gandia war im 15. und 16. Jahrhundert wichtiges kulturelles und kommerzielles Zentrum. 

Bekannt ist die Stadt vor allem wegen der Borgia, der Herzöge von Gandia und deren Palast. Dieser ist das Geburtshaus von Francisco de Borja und stellt heute eines der bedeutensten Baudenkmäler der Stadt dar.